U 18 Wahlen – Wir Jubis sind natürlich mit dabei!

U18-LogoWenn am 14. Oktober 2018 die Landtags- und Bezirktagswahlen in Bayern stattfinden, dann haben die Kinder und Jugendlichen im Freistaat ihre Stimme bereits abgegeben: Traditionell neun Tage vor den offiziellen Wahlen, diesmal also am 05. Oktober 2018, können alle unter 18-Jährigen wählen. Die U18 Wahl  funktioniert dabei fast wie die reguläre Wahl – in Wahllokalen mit Stimmzetteln, Wahlkabinen und Wahlurnen.

Die Jugendbildungsstätten in Bayern beteiligen sich an den U18 Wahlen und bieten in Kooperation mit regionalen Partnern der Jugendarbeit (Jugendzentren, Verbände, u.a.) sowie Schulen  Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, sich aktiv mit demokratischen und politischen Abläufen zu beschäftigen, mitzudiskutieren und sich mit der Stimmabgabe Gehör zu verschaffen. Denn die Ergebnisse der U18 Wahl werden anschließend bayernweit ausgewertet und veröffentlicht. Wie bei der echten Wahl gilt bei der Auszählung die offizielle Wahlordnung, d.h. freie, geheime und persönliche Wahl mit Stimmenauszählung durch Mitarbeiter*innen und Jugendliche, die das Ergebnis online an die U18-Wahlzentrale am 5.10.2018 abends melden.

„Auch wenn das Ergebnis der U18-Wahl keinen Einfluss auf die Stimmenverteilung im Land- oder Bezirkstag hat, so führen wir damit Kinder und Jugendliche an Willensbildung in der Demokratie, an demokratische Verfahren heran“, erklärt z.B. Simon Haagen, Leiter der Jugendbildungsstätte Burg Hoheneck, das Engagement seines Hauses für die U18 Wahl. „Für alle anderen bayerischen Jugendbildungsstätten ist politische Bildung ein wichtiger Schwerpunkt“, ergänzt er. Über die Homepage www.jugendbildungsstaetten.de können die Angebote der Jugendbildungsstätten abgerufen werden. Durch die Wahllokale in den einzelnen Häusern sowie Aktivitäten rund um die Wahl wollen sie Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, Interesse an der Politik zu entwickeln und ihre eigene Meinung zu aktuellen politischen Fragen zu entwickeln und zu formulieren.

U18 Wahlen gibt es seit 1996. An der letzten Bundestagswahl im September 2017 beteiligten sich allein in Bayern etwa 23.000 Kinder und Jugendliche an der U18-Wahl. Organisiert und getragen wird die U18-Initiative vom Deutschen Kinderhilfswerk, dem Deutschen Bundesjugendring, den Landesjugendringen (in Bayern dem Bayerischen Jugendring), vielen Jugendverbänden und dem Berliner U18-Netzwerk. Gefördert wird U18 zur Bundestagswahl durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung. Weitere Informationen zu U18 unter www.u18.org bzw. direkt auf der bayerischen Seite https://www.bjr.de/themen/partizipation-und-demokratie/wahlen/u18-wahl.html.