Netzwerk

 

Austausch, Entwicklung und Qualifikation

Die vom Bayerischen Jugendring anerkannten Jugendbildungsstätten arbeiten in einem großen Netzwerk auf regionaler und überregionaler sowie auf verbandlicher Ebene zusammen. Jede Jugendbildungsstätte ist darüber hinaus im lokalen Umfeld vernetzt. Die einzelnen Kooperationspartner der Häuser finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Jugendbildungsstätten. Die Angebote und Programme jeder einzelnen Jugendbildungsstätte unterstützen die Jugendarbeit in der jeweiligen Region. Als Netzwerk der Jugendbildungsstätten vereinen wir ein breites und tiefes pädagogisches und fachliches Fachwissen, sind nah an aktuellen Themen und Entwicklungen der Gesellschaft. So können die JuBis schnell mit neuen oder modifizierten Programmen auf Veränderungen reagieren und unseren Gästen und Besuchern ein zeitgemäßes und aktuelles Angebot bieten.

Landesweit bestehen Kooperationen der Jugendbildungsstätten mit Hochschulen, deren Studierende ihre Praxiszeiten an den Jugendbildungsstätten verbringen. Studierende der Katholischen Stiftungsfachhochschule München/Benediktbeuern können beispielsweise im Rahmen des Studiengangs Soziale Arbeit die Erlebnispädagogische Zusatzqualifikation (ZQ) oder die Kulturpädagogische Zusatzausbildung der Jugendbildungsstätten absolvieren. Die Jugendbildungsstätte Unterfranken bietet als Fachstelle an der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg sowie der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Seminare im Bereich der interkulturellen Qualifikation an.