Zertifizierungsinitiative der Jugendbildungsstätten Bayern

Peer-Review 2019 erfolgreich abgeschlossen

Im Rahmen des gemeinsamen Qualitätsmanagements haben die Jugendbildungsstätten Bayern die fünfte Stufe ihrer Zertifizierungsinitiative „Jubizert“ erfolgreich abgeschlossen. Alle Häuser durchliefen dazu im ersten Halbjahr 2019 das eigens entwickelte Zertifizierungssystem, das verbindliche Qualitätskriterien für die Bildungsarbeit der zwölf Jugendbildungsstätten festlegt. Alle Jubis konnten beim Peer-Review überzeugen und erhielten für die Re-Zertifizierung eine Urkunde.

Die Leiterinnen und Leiter der Jugendbildungsstätten Bayern mit Matthias Fack (2.v.r.) und Albert Fußmann (5.v.r.)

Überreicht wurden die Urkunden Ende Mai bei der Frühjahrstagung der Leiterinnen und Leiter der Jugendbildungsstätten. Diese fand traditionell im Institut für Jugendarbeit in Gauting statt und wurde letztmalig von Albert Fußmann moderiert, der nach 20 Jahren als Leiter des Instituts nun in den Ruhestand geht.

Die Jugendbildungsstätten Bayern entwickeln bereits seit 2008 ihr Zertifizierungssystem kontinuierlich weiter. In seiner aktuellen Form findet das Peer Review zur Qualitätssicherung der Häuser und Seminarprogramme seit 2011 im zweijährigen Rhythmus statt. So garantieren die vom Bayerischen Jugendring anerkannten und geförderten Jugendbildungsstätten in Bayern verbindliche gemeinsame Qualitätsstandards, die im Sinne ihrer Gäste regelmäßig überprüft und verbessert werden.

Beurteilt werden neben der aktuellen Situation der jeweiligen Jugendbildungsstätte auch Punkte wie Führungsverständnis und Qualifizierung aller Mitarbeitenden in den verschiedensten Bereichen wie Pädagogik, Verwaltung, Haustechnik und Hauswirtschaft. Außerdem fließen der Umgang mit besonderen Herausforderungen wie etwa durch Bauprojekte in das Peer Review mit ein. Alle Jugendbildungsstätten haben sich im Zertifizierungsprozess außerdem zur gegenseitigen kollegialen Beratung verpflichtet. Fester Bestandteil jedes Peer-Reviews ist daher neben der Überprüfung baulicher und organisatorisch-administrativer Voraussetzungen die qualifizierte Beratung durch zwei Kolleg_innen, die selbst eine Jugendbildungsstätte leiten.

Informationen

Hans-Peter Kaulen | Leitung Jugendhaus Burg Feuerstein
Burg Feuerstein 2, 91320 Ebermannstadt
Telefon: 09194 7674-32
E-Mail: anmeldung@burg-feuerstein.de