Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – wir sind dabei!

„SOR -SMC“, so die Kurzform, ist ein Projekt von und für Schülerinnen und Schüler, die aktiv gegen alle Formen von Diskriminierung, insbesondere Rassismus, vorgehen wollen. Initiiert wurde das Projekt 1995 vom Bonner Verein „Aktion Courage e.V.“ – als Reaktion auf die Zunahme rechtsextremistisch motivierter Strömungen nach der Wiedervereinigung zu Beginn der 1990er-Jahre in Deutschland.

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, in ihrem eigenen Schulalltag aktiv zu werden für eine demokratische Gesellschaft und ein respektvolles Miteinander aller (jungen) Menschen unabhängig ihrer Herkunft.

Seit Mai 2014 ist der Bayerische Jugendring Träger der Landeskoordination in Bayern, die Landeskoordination „Schule ohne Rassismus-Schule mit Courage“ selbst liegt bei der Jugendbildungsstätte Unterfranken in Würzburg, die interkulturelle Facheinrichtung ist. Um die mittlerweile über 280 Schulen in ganz Bayern im SOR-SMC zu betreuen, wird die Landeskoordination von den Regionalkoordinationen unterstützt. Diese sind zugleich Anlaufstellen für Schülerinnen und Schüler vor Ort. Hier sind die Jugendbildungsstätten Babenhausen (Schwaben) und Unterfranken tätig.

  • Regionalkoordination Unterfranken

    IMG_0469Jugendbildungsstätte Unterfranken
    Zehranur Aksu
    zehranur.aksu@jubi-unterfranken.de

  • Alle Informationen zu „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

    Finden Sie und findet Ihr auf der Projektseite. Hier gibt es Hintergrundberichte zum Projekt selbst, aber auch ganz praktische Infos darüber, wie man SOR-SMC-Schule wird, zu was sich die Schule verpflichtet, was der Titel genau bedeutet etc.Logo_sor_smc6